Musik: Brooke Fraser

Auch so ein immer-wieder-Liebe-Fall: Brooke Fraser.  Ich war ja erst skeptisch, wie ich das immer bin, wenn ein Newcomer mit irgendeinem Lied auf einmal überall auf Hot Rotation läuft und man nicht drumrum kommt. Bei Brooke Fraser war das „Something in the water„, das mich bei meiner Pakete-ein-und-auspack-Arbeit in der Logistik täglich beschallte. Anfangs war’s okay, dann hat’s irgendwann genervt, dann fand ich’s wieder gut. Das passiert mir nicht oft. Letztlich habe ich mir das Album zugelegt, sie beim SWR3 New Pop Festival im Fernsehen gesehen und mich – mal wieder – verliebt. Sie hat sowas wunderbar Entspanntes an sich. Vielleicht hat man das, wenn man aus Australien bzw. Neuseeland kommt. Ich mag wie sie singt und dieses Konzentrierte, wenn sie auf der Bühne steht. Ihr merkt‘ schon, oder? Ihr kommt nicht drumrum. Es gibt eines meiner liebsten Stücke vom Album: Coachella. Zum durch die Wohnung tänzeln und dabei verzückt Fensterputzen – hab ich gemacht und gar nicht gemerkt. Also: Play! (btw: einen schönen Blog hat sie auch)

Eure A-L

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s