Musik: Tina Dico

Es wird Zeit, dass ich endlich Arbeit finde. Nicht nur, dass mir hier in regelmäßigen Abständen die Decke auf den Kopf fällt. Nein. Auch muss meine Musiksucht in den kommenden Wochen gebührend zelebriert werden. So gut die örtliche Bibliothek auch ist, die neuen Alben von Mumford&Sons, Robbie Williams, Max Mutzke, Alicia Keys, Lena, etc. pp. werde ich dort vermutlich nicht am Erscheinungstag direkt in Händen halten können. Aber so wie die Lage ist, werde ich beim Weihnachtsmann einen entsprechenden Wunschzettel einreichen und da wird dann ganz sicher auch Tina Dico drauf zu finden sein.

Seit ich die Dänin, die dort unter ihrem Geburtsnamen Tina Dickow bekannt ist, das erste Mal bei „Inas Nacht“ vor drei (?) Jahren gesehen habe, bin ich ihr verfallen. Ich mag die Stimme, dieses Entspannte und irgendwie Skandinavische. Während sie ihr aktuelles Album „Where do you go to disappear?“ (am 07.09.2012 erschienen) auf Island aufgenommen hat, hat sie ein wenig gebloggt und somit gleichzeitig mein Fernweh nach dieser Insel etwas Nahrung gegeben. Mehr zu Tina Dico auf ihrer Homepage (>klick!<) und der wunderbare Mitschnitt aus besagter Ina Müller-Show:

A-L

Advertisements

1 Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s