Fundstück: Alle meine Wünsche (G. Delacourt)

Ich besaß das, was man mit Geld nicht kaufen, wohl aber zerstören konnte.

Das Glück.

Mein Glück jedenfalls. Meins. Mit seinen Mängeln. Seiner Gewöhnlichkeit. Seiner Kleinheit. Aber meins.

Riesig. Strahlend. Einzigartig.

aus: „Alle meine Wünsche“ von Grégoire Delacourt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s