Auf Wiedersehen, Februar!

Sigmarszell Februar 2013 (c)moinservus
Terrassenblick Sigmarszell, Februar 2013

Das war er schon. Der (graue) Februar. Nachdem wir uns die vorangegangenen Wochenenden ziemlich eingeigelt hatten, sind wir letztes Wochenende mal wieder in den Süden aufgebrochen und haben die bayrische Familie in Lindau besucht. Mal wieder richtig Aussicht und endlich mal wieder etwas weiteres Wasser. (Wenn ich nicht bald mal wieder Nord- oder Ostsee seh‘, korrigiere ich dem Bayer womöglich nicht mehr sein „Schwabenmeer“.)

Bodensee Februar 2013 (c)moinservus!
Bodensee, Februar 2013

Frisch durchgekühlt war dann auch der Termin am Dienstag nicht mehr ganz so aufregend. Obwohl ich auch nicht wissen möchte, wie nervös ich ohne die Auszeit gewesen wäre. Meine Ergebnisse waren aber offenbar in Ordnung und zumindest die nächsten zwei Wochen sind erstmal wieder vor Langeweile geschützt. Parallel habe ich wieder angefangen Bewerbungen zu schreiben und meine Unterlagen auf Vordermann zu bringen. Mal gucken, ob eine neue Gestaltung etwas frischen Wind in die Suche – und ins Finden – bringt.

Was im Februar sonst noch so war:

Schnee und Blumen
Schnee und Blumen
Die gewonnene Karte von Inka aus der Antarktis ist angekommen. Danke!
Die gewonnene Karte von Inka aus der Antarktis ist angekommen. Danke!
Beim Warten auf den Bus in Künzelsau das Nebeneinander von alt und neu entdeckt.
Beim Warten auf den Bus in Künzelsau das Nebeneinander von alt und neu entdeckt.
Dämmerung auf der Schwäbischen Alb.
Dämmerung auf der Schwäbischen Alb.
Speyer erst dienstlich und dann privat kennen gelernt. Kalt war's, aber ich komme wieder.
Speyer erst dienstlich und dann privat kennen gelernt. Kalt war’s, aber ich komme wieder.
Sonnentanz beim Pferdemarkt in Gaildorf.
Sonnentanz und Grimasse beim Pferdemarkt in Gaildorf.
Zuckerguss an der A7.
Hangsicherung mit Zuckerguss an der A7.

So. Da ich vor lauter verkohlter Luft den Bildschirm kaum noch sehen kann, gibt es ein paar Neuentdeckungen später. Der Bayer hat nämlich eine Weihnachtsgans vor dem sicheren Gefrierbrand gerettet und sie stattdessen dem Backofen ausgeliefert. Nun sitze ich hier dick eingepackt, weil alle Fenster offen sind, mit tränenden Augen, weil die Röstaromen sich selbstständig gemacht haben, und hoffe, dass es später eine leckere Sauce gibt. Aber ich bin zuversichtlich ;-)

Habt ein schönes Wochenende, Anna-Lena

Advertisements

4 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s