Gruß aus Sapporo

Lavendelfeld, Sapporo

Ein kurzer Gruß aus Sapporo ehe es weitergeht nach Furano.

Die letzten Wochen war es hier erst ruhig, weil ich auf einer kleinen Bio-Farm in Gunma zum Helfen war und dann, weil mein Bayer für zweieinhalb Wochen zu Besuch war. Unsere Reise führte uns von Tokio über Sendai, die Pazifikküste, Iwate, Akita, Yamagata und Aomori nach Hokkaido, wo ich eigentlich die nächsten Wochen verbringen möchte. Eigentlich, weil ich nichts geplant hatte und offenbar halb Japan im Sommer ihren Urlaub ganz im Norden verbringt, um der Hitze im Süden zu entfliehen.

Für die nächsten zwei, drei Wochen habe ich wieder einen WWOOF-Platz gefunden, zu dem ich heute aufbrechen. Furano liegt weiter im Landesinneren von Hokkaido und ist bekannt für riesige Blumenfelder. Ich hoffe, ich habe bei meinem Gastgeber Internetzugang, dann melde ich mich von dort.

Advertisements

2 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s